Die spirituelle Onlinehilfe - Traumdeutung

Die Botschaft von Träumen: 

"Wach Werden!"

Der Bereich der Traumdeutung ist unendlich groß und für mich persönlich auch unendlich spannend. Ich gebe nicht nur Seminare über Traumdeutung, sondern mache die Traumdeutung schon über Jahre hinweg, egal ob auf Seminaren, für Freunde oder per Emailanfrage. Träume sind der Spiegel meines Unterbewusstseins und wenn ich lerne sie zu deuten, erfahre ich unendlich viel über meine wahren inneren Prozesse.

Ja, ich kann die Arbeit mit meinen eigenen Träumen wirklich als intensiven "Wachwerdungsprozess" bezeichnen! Viele Jahre lang habe ich mich selbst schon mit der Deutung von Bildern und Symbolen beschäftigt. Eigentlich hat mein gesamter spiritueller "Erkenntnisweg" durch die tägliche Aufarbeitung meiner eigenen inneren Bilder und Träume begonnen. Tag für Tag habe ich damals meine Bilder aufgeschrieben und in Zusammenarbeit mit der geistigen Welt zu deuten angefangen. Und ich tu es noch! Natürlich hab ich oft auch lange gebraucht um die Zusammenhänge zu verstehen. Aber die Antworten auf meine Fragen kamen immer.

Und über meine ARbeit mit Träumen, Meditationen, Aufarbeitungen und alltäglichen Ereignissen habe ich etwas für mich absolut Faszinierendes herausgefunden:

Es ist egal, ob ich ein Symbol aus dem Traum nehme, aus einer Meditation, einer Vision oder aus dem wirklichen Leben, die wahre Bedeutung ist immer die gleiche! Also ist es für das Verständnis der Hintergründe egal, ob ich z.B. von einem Autounfall träume, ihn in meiner Meditation sehe oder ihn wirklich erlebe. Es geht immer um Konfrontationen...

Somit betrifft meine Arbeit mit der ursprünglichen Bedeutung von Symbolen meine ganzes Leben, nicht nur den Bereich meiner Träume.

Auch heute noch deute ich Symbole, Situationen und Ereignisse in Verbindung mit der geistigen Welt, denn meine Inneren Bilder haben nicht aufgehört, genauso wenig wie meine Sehnsucht immer mehr über mich selbst und über das Leben zu lernen. Ganz sicher werde ich wohl in diesem Leben nicht mehr aufhören immer weiter zu wachsen, weshalb ich auch nicht aufgehört habe, meine Fragen der geistigen Welt zu stellen.

Träume sind der Spiegel meines Wesen, d.h. so wie es momentan aussieht bzw. wie es mir eben momentan wirklich geht. Über die Träume bekomme ich einen wunderbaren Zugang zu meinem Unterbewusstsein, lerne es zu verstehen und kann Heilung in sehr tiefe Ebenen meines Wesens bringen.

Immer schon hat mich der Sinn der Dinge fasziniert, weil ich doch erst über die wahre Bedeutung von etwas wirklich dazulerne. Träume und mein Leben haben nicht nur etwas miteinander zu tun, sondern sie zeigen oftmals das, was "wirklich" geschieht. Da jedoch im Traum unsere Phantasie ungebremst ist, sehen und erleben wir die Dinge so, wie wir sie eigentlich empfinden. Nun, deshalb muss ich die Sprache meiner Seele erst verstehen lernen, um die Botschaft meines Unterbewusstseins wirklich zu begreifen.

Ein Beispiel, wie unterschiedlich Symbol und Deutung sein kann, finden sie unter folgendem Link: Beispiel für eine Traumdeutung

Anhand einiger weiterer Beispiele möchte ich die Zusammenhänge und Auswirkungen der Traum- bzw. Symboldeutung aufzeigen. Ganz bewusst nehme ich hierbei keine Beispiele aus Träumen, sondern aus unserem "realen (Alb)Träumen":

Ich deute bei Träumen zuerst die Symbole und versuche dadurch ein wenig die Vielfalt der Botschaften zu zeigen, die in einem Traum vermittelt werden. Jedes Symbol trägt also eine eigene Botschaft in sich. Dazwischen bzw. danach versuche ich auf das gesamte Geschehen und auf Handlungen einzugehen.

.

Deutung der Vogelgrippe über Traumsymbole:

  • Tiere - Suche der Seele nach Geborgenheit, Mitgefühl, Anerkennung und Unterstützung im eigenen Körper, suche nach Freiheit in der Lust (Lebenslust).
  • Vogel - Sehnsucht nach der Fähigkeit, sich "über die materiellen Dinge zu erheben" (auch Neugier im positivsten Sinn), um übergeordnete Zusammenhänge zu erkennen (die Welt von oben betrachten, höhere Sichtweisen bekommen). Ebenfalls Fähigkeit zur natürlichen Kommunikation über den Geist (fliegen).
  • Fliegen - Kommunikation über den Geist also über Gedanken, Worte, Ideen, Konzepte, Visionen, anstehende Veränderungen...
  • Krankheit (beim Tier) - Anteile der (natürlichen) Lebenslust sind geschwächt, Verlust von Lebensenergie bzw. Mangel an Selbstvertrauen (Probleme nagen meist am Selbstvertrauen).
  • Viruserkrankung - Angst vor psychologischen, subtilen, nicht greifbaren Manipulationen, die mich letztlich sogar zerstören können...
  • Tod (vom Tier) - Meine Lebenslust stirbt.
  • Tod eines Vogels - Meine Neugier bzw. meine Sehnsucht nach Veränderung und Erneuerung im Geiste, also meines Denkens, geht verloren. Meine Lust, neue Dinge zu erforschen, neue Menschen, Länder, Kulturen, Ideen, Visionen kennen lernen zu wollen, geht verloren.
  • Andere Länder (wo die Vögel herkommen) - verschiedene Seelenqualitäten, die es noch zu erarbeiten gilt. Grenzen, die ich innerlich gebaut habe und noch lernen muss, abzubauen und wieder zu überschreiten. Sehnsucht nach innerem Wachstum und Weiterentwicklung.
  • Virustod eines Vogels - Die Angst, fremden Manipulationen zu unterliegen, tötet meinen Geist bzw. meine Offenheit gegenüber Neuem. Glaube, dass Angst stärker ist als das Leben und ich deshalb der Angst ausweichen bzw. sie bekämpfen muss.

.

Deutung des Schneechaos über Traumsymbole:

  • Kälte - Die Seele zieht sich emotional zurück und versucht Probleme zu verarbeiten. Der Mensch zieht sich mit seinen Gefühlen zurück.
  • Schnee - Sehnsucht danach, die "liegengebliebenen" Probleme (belastende Gefühle) der Vergangenheit zu bearbeiten, also sich Zeit zu nehmen für das, was wirklich wichtig ist... Schnee hat energetisch die Eigenschaft, dass er die Energien, die in der Luft sind, aufnimmt und nicht abgibt - nicht wie z.B. beim Regen, der die Energien sofort wieder abgibt - sondern solange behält, bis es wieder wärmer - gefühlswärmer- wird. Also bleibt der Schnee, bis ein Mensch wieder bereit ist, sich seinen Gefühlen zu öffnen, sich also wirklich zu öffnen.
  • Schneemassen - Zeigen überdimensional viele Probleme/Gefühle, die eigentlich schon alle "in der Luft liegen", aber da sie nicht bearbeitet werden, bleiben sie eben liegen und werden immer mehr.
  • Verkehr - Zeigt wie die Menschen auf einer äußeren (gesellschaftlichen) Ebene miteinander umgehen... (zeigt auch Etikette, bzw. Umgangsformen)
  • Verkehrschaos durch Schnee - selbst die besten Umgangsformen scheitern, wenn immer mehr unterdrückte und nicht bearbeitete Gefühle vorhanden sind.
  • Haus - zeigt das Lebenskonzept eines Menschen...
  • Dach - zeigt Schutz vor negativem Einflüssen.
  • Dacheinsturz durch Schnee - Selbst stabilste Schutzmaßnahmen, also selbst die stabilsten Lebenskonzepte kommen irgendwann ins wanken, wenn so viele Probleme und Gefühle einfach ignoriert werden.

...um noch mehr darüber zu lesen und die Zusammenhänge zu verstehen, gehts über www.pandeus.de mit dem Link "spezielle Themen":

zum Thema Nr. 30: Die Vogelgrippe und ihre Auswirkungen


Home